Lodvig

Eine kurze Vorstellung der Charaktere (wer möchte auch RL)

Moderator: Merinas

Lodvig

Beitragvon Lodvig » Mo 10. Aug 2009, 14:13

Lautes Lachen ist aus den zwei Booten, die zügig auf den Wellen des Langen Sees gleiten, zu hören. Zwei Jungen, beide nicht einmal 15 Jahre alt, haben offenbar ein Menge Spaß dabei, immer wieder die beiden Erwachsenen, augenscheinlich ihre Eltern, zur Höchstleistung an den Rudern zu treiben. „Wir gewinnen Mama! Schau du auch gut zu, Valfred, wir gewinnen!“ ruft der Junge aus dem einen Boot zunächst seiner Mutter, schließlich einem rothaarigen Jungen in dem anderen Boot zu. Nicht viel später legen beide Boote in einer etwas geschützten Bucht an, das Schilf steht voll und grün und die Sommersonne beginnt schnell die feuchten Kleider der vier Bootsfahrer zu trocknen. „Komm Lodvig, wir gehen Grillen jagen!“ ruft der rothaarigen dem blonden Jungen zu. Er wartet gar nicht mehr auf das von einem Lächeln begleitetes Kopfnicken der Mutter sondern nimmt den blonden Jungen an der Hand und die beiden verschwinden im Schilf. Erschöpft und in ihren Taschen lebendiges Krabbelgetier kommen Sie nach einiger zeit zurück...aber beide Boote sind fort.

Lodvig wachte auf...es war wieder einmal dieser Traum. Er fragte sich, ob seinen Bruder der Tag damals auch so hartnäckig verfolgen würde. Sie hatten nie darüber gesprochen, denn es fiel im schwer, vor seinem jüngeren Bruder Schwäche zu zeigen. Vermutlich war genau dies das Problem, welches ihn in den vielen zurückliegenden Jahren immer wieder in die größeren Ortschaften zog. Hier hatte er das Gefühl, dass sich niemand für ihn interessierte. Und fand das sehr beruhigend. Valfred war ihm immer gefolgt, damals vom Langen See in die Stadt Esgaroth, wo sie beide den Rest ihrer Jugend verbrachten und sich anschließend zusammen als Handwerker verdingten. Aber die Vergangenheit war immer sehr nah gewesen und es zog ihn, und damit auch seinen Bruder, von dort nach Westen in Richtung des Breelandes, wo sie sich die Folgejahre mehr schlecht als recht über Wasser hielten. Valfred versuchte sein Glück bei der Stadtwache der Stadt Schragen während sich Lodvig mit zweifelhaften Taschenspielertricks in Bree ein kleines Zubrot „verdienen“ konnte. Und so vergingen die Jahre bis Lodvig eines Tages von einer vorbeiziehenden Elbin angesprochen wurde. Vielleicht hatte Sie sein geheimes Unglück gespürt und fühlte, dass er zu größerem in der Lage war. Aber vielleicht fand sie auch einfach nur seine etwas saloppe und machmal unfreundlich wirkende Art irgendwie interessant. Aber so kam es, dass er von einer Gemeinschaft namens „Nirnaeth na i Anar“ hörte....
Lodvig
Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: Di 26. Mai 2009, 17:59

Zurück zu Wer bin ich?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron